Ein Gedankenexperiment

Eine "Studie", die es noch nicht gibt 

Lieber Leser, liebe Leserin (meist lieber Schüler, liebe Schülerin genannt),

ich möchte Dich sehr herzlich einladen, an einem Gedankenexperiment teilzunehmen.  Das Experiment hat mit "Schule" zu tun - genauer gesagt mit "nicht Schule", das erkläre ich später - daher ist es wichtig, dass Du ein schulpflichtiger Mensch bist. Und auch wichtig ist mir, dass Du nur teilnimmst, wenn Du bereit bist, die Fragen ernsthaft zu beantworten. Denn dies ist wirklich eine ernst gemeinte Studie. Ich bin Psychologin (und habe sozusagen Ahnung davon) und möchte hiermit dazu beitragen, dass Ihr jungen Menschen in Euren Ideen und Vorstellungen, wie Ihr Euer Leben gestalten wollt, gesehen, gehört und ernst genommen werdet!

Ich möchte Dich bitten, Deine Antwort an einblogfuerschueler@gmx.de zu senden (Betreff: Gedankenexperiment). Deine Teilnahme ist anonym (solltest Du also in Deiner Mail Deinen Namen erwähnen wollen, so werde ich streng vertraulich damit umgehen). Allerdings möchte ich Dich, damit ich etwas über meine Stichprobe, zu der Du gehören wirst, sagen kann, um folgende Angaben bitten:
  1. Alter
  2. Geschlecht
  3. Klassenstufe
  4. Schulart
  5. Bundesland, in dem Du zur Schule gehst
  6. Sonstiges (falls Dir noch etwas Wichtiges einfällt)
Und nun zum Experiment. Ich werde Dir zwei erfundene Situationen schildern mit der Bitte, Dich in diese hineinzuversetzen. Ich stelle Dir jeweils ein paar Fragen dazu. Deine Antworten dürfen so lang oder kurz ausfallen, wie es für Dich passt. Du darfst Deiner Vorstellungskraft freien Lauf lassen, wenn Du magst. Es gibt hierbei keine richtigen oder falschen Antworten und es geht auch nicht um "Wahrheit" oder "Wirklichkeit", denn es ist ja ein Gedankenexperiment. Also - los geht's:


Situation 1: Stell Dir vor, Du dürftest ab morgen nun jeden Tag selbst entscheiden, ob Du zur Schule gehst (und die anderen um Dich herum dürften das auch!).

  1. Was würdest Du tun und warum (was wären Deine Gründe)?
  2. Stell Dir den nächsten Monat vor: Was würdest Du tun (und warum)?
  3. Wie würdest Du im Laufe des nächsten halben Jahres/des nächsten Jahres/der nächsten fünf Jahre tun? 
  4. Welche Veränderungen in Deinem Leben oder in dem Deiner Mitmenschen bzw. in Eurem Zusammenleben würden eintreten (z.B. für Deine Eltern/Familie, Deinen Freundeskreis, Deine Lehrer...)? 


Ich danke Dir für Deine Überlegungen! 

Und nun wird es schwer:



Situation 2: Stell Dir vor, heut Nacht kommt eine gute Fee oder böse Hexe (was Dir lieber ist) in unser Land und zaubert alle Schulen weg.


  1. Was würdest Du tun - im nächsten Monat/Jahr/in den nächsten fünf Jahren?
  2. Was würdest Du Dir wünschen, was geschehen möge?
  3. Wie würden junge Menschen sich bilden, wenn die Fee/Hexe alle Schulen weggezaubert hätte? Was würden die Lehrer tun? Was könnten alle gemeinsam tun? ...falls Dir noch mehr Fragen und Antworten einfallen - nur zu!

Das war's! Ich danke Dir sehr für das Teilen Deiner Phantasien zu den beiden Fragen! Gib mir gern eine Rückmeldung/ein Feedback/Kritik - was Du magst.
Die Ergebnisse dieser Studie werde ich bei entsprechender Gelegenheit veröffentlichen und auch Dir persönlich rückmelden.

Wenn Du neugierig bist, was anderen dazu einfällt, so verbreite diese Studie weiter an alle SchülerInnen, die Du kennst. Eines Tages werde ich vielleicht einen Haufen Antworten bekommen (und gelesen und sortiert) haben. Die Ergebnisse werde ich mit allen teilen, die es interessiert.


Nochmals Dank!

Deine FranKlin

Keine Kommentare: